Himbär Segelsport
Himbär Segelsport
Himbär Segelsport
Himbär Segelsport
Himbär Segelsport
Himbär Segelsport
Yachtsuche
Über Himbär Segelsport
Häfen / Stützpunkte

Unsere AGB

 

Wie funktioniert die Buchung
Zahlungsbedingungen
Führerscheine und Seemannschaft
Behördliche Genehmigungen & Haftpflicht -Versicherung
Geschäftsbedingungen
Yachtübergabe, Check - In
Yachtrückgabe, Check -out
Haftung
Reiserücktritt und Stornogebühren
Sicherheit
Gerichtsstand

Wie funktioniert die Buchung

Bitte senden Sie Ihre Anfrage via Internet-Formular (Anfrage - Yachtcharter).
Wir benötigen in der Regel einen bis zwei Tage, um zu prüfen, ob die von Ihnen gewünschte Yacht noch frei ist. Wir werden Ihnen schnellstmöglich unser Angebot mit den entsprechenden Informationen zusenden (gerne auch per Fax oder E-Mail).
Auf Wunsch können wir dann die Yacht kostenfrei für Sie per Option reservieren (normalerweise 1 Woche gültig) und Ihnen einen Vertrag sowie weitere Informationen zusenden. Ein Exemplar senden Sie dann bitte via Post oder Fax ausgefüllt und unterschrieben innerhalb einer Woche an uns zurück.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Buchung beim Vercharterer erst bestätigen können, wenn der Chartervertrag bei uns eingegangen ist und wir die Anzahlung erhalten haben, der Vercharterer behält sich das Recht vor bei nicht fristgerechtem Eingang der Anzahlung ohne Ankündigung die Yacht anderweitig zu verchartern.

Zahlungsbedingungen
Mit dem Übersenden des unterschriebenen Chartervertrags ist eine Anzahlung in Höhe von 50% der Chartersumme fällig. Die restlichen 50% sind bis 6 Wochen vor Abreise an uns zu überweisen.
Nach Eingang des Charterbetrages erhalten Sie eine Buchungsbestätigung sowie Informationen zu Anreise, Fährverbindungen, Informationen zum Schiff, Hafenplan etc.

Führerscheine und Seemannschaft
Um eine Charter -Segelyacht führen zu können, benötigen Deutsche den "Sportboot-Führerschein See", Staatsbürger anderer Nationen den entsprechenden Schein ihres Heimatlandes zusätzlich empfehlen wir den BR-Schein oder höhere Scheine des DSV, in einigen Revieren wird auch ein Sprechfunkzeugnis benötigt. Senden Sie uns bitte mit dem unterschriebenen Vertrag auch eine Kopie Ihrer Führerscheine.
In Griechenland verlangt man zusätzlich vom Co-Skipper einen Schein, wobei der A-Schein oder eine Seemeilen-Bestätigung genügt. Ferner erklärt der Charterer, dass er bzw. der Schiffsführer über die notwendigen Führerscheine und ausreichende seemännische Erfahrungen und Fähigkeiten zum Führen der gecharterten Yacht besitzt. Außerdem verpflichtet er sich, die Yacht nur innerhalb des angegebenen Fahrgebietes zu nutzen, insbesondere nicht ohne Zustimmung des Vermieters die Staatsgrenze zu verlassen, nicht unter Segeln in Häfen einzulaufen, die Yacht nicht Dritten zur Nutzung zu überlassen, keine weiteren Personen, als die in der Crewliste genannten Personen an Bord zu nehmen, keine Personen und Warentransporte gegen Entgelt durchzuführen, keine deklarierten, zollpflichtigen Waren an Bord zu führen, vorschriftsmäßig ein- und auszuklarieren und insbesondere die gesetzlichen Bestimmungen des Aufenthaltslandes zu beachten, sich nicht an Wett- und Regattafahrten zu beteiligen und das Schleppen anderer Fahrzeuge außer im Seenotfall zu unterlassen.
Der Charterer verpflichtet sich, ein Logbuch zu führen. Der Charterer wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Versicherungsschutz entfallen kann, wenn kein Logbuch geführt wurde oder dieses mangelhaft ist. In diesem Fall hat der Charterer dem Vercharterer sämtliche daraus resultierenden Schäden, die die Versicherung deshalb nicht übernimmt, zu erstatten. Die Geltendmachung irgendwelcher Ansprüche gegen den Vercharterer ist ausgeschlossen.

Behördliche Genehmigungen & Haftpflicht -Versicherung
Alle von uns angebotenen Partner besitzen die erforderlichen behördlichen Genehmigungen und Zulassungen der jeweiligen Länder. Alle Yachten sind Haftpflicht und Vollkasko versichert bei einer Selbstbeteiligung in Höhe des Kautionsbetrages gemäß des Angebotes. Persönliches Eigentum des Charterers und der Crew unterliegen nicht dem Versicherungsschutz, auch Außenborder, Beiboote, Windsurfer, Spinnaker etc. sind nicht versichert. Abhängig von der Größe der Yacht beträgt die Kaution zw. € 1000,- - € 1500,-.
Die von Charterer geleistete Kaution dient der Sicherung aller Ansprüche des Vercharterers aus Verlust oder Beschädigung der Yacht sowie ihrer Einrichtungs- und Ausrüstungsgegenstände.
Ausgenommen sind Schäden mit Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Treten während des Törns Schäden auf, so ist der Charterer verpflichtet, den nächstgelegenen Hafen anzulaufen und unverzüglich den Vercharterer zu benachrichtigen.
Grundsätzlich werden alle Reparaturen durch den Vercharterer ausgeführt. Der Charterer verpflichtet sich zur aktiven Mitwirkung bei der Abwicklung eines Schadenfalles (Versicherungsfalles), insbesondere zur schriftlichen Erteilung der Auskünfte und Erklärung. Der Charter haftet dem Vercharterer für den Gesamtschaden, wenn er gegen diese Obliegenheiten zur Mitwirkung bei der Abwicklung des Versicherungsfalles verstößt. Für Verluste, Beschädigungen der Yacht und ihrer Ausrüstung haftet der Charterer bis zur Höhe der Kaution. Einige unserer Partnerfirmen bieten auch eine Kautionsversicherung an.

Geschäftsbedingungen
Himbär Segelsport Inh. Hardy Patz tätigt als Yachtcharter - Agentur ausschließlich Geschäfte im fremden Namen und auf fremde Rechnung. Himbär Segelsport Inh. Hardy Patz ist eine Charteragentur und kein Reiseveranstalter. Wir sind befugt für die von uns vertretenen Partnerunternehmen Charterverträge zu unterzeichnen und Zahlungen entgegenzunehmen. Über diesen Vertrag hinausgehende Leistungen wie Flugbuchungen, Transfer u. a. m. sind mögliche Extras jedoch nicht Bestandteil des Charter - Vertrages. Mündliche Nebenabsprachen sind ungültig und bedürfen in jedem Falle einer schriftlichen Bestätigung durch den Vercharterer oder in dessen Auftrag fungierenden Agenten.

Yachtübergabe, Check-In
Die Yacht wird vollgetankt übergeben. Schiffszustand und Vollständigkeit von Yacht und Ausrüstung werden anhand einer Checkliste vom Charterer bei der Übernahme genau überprüft und durch Unterschrift bestätigt. Beim Check - In sollten Sie sich Zeit lassen, denn es geht um Ihre Sicherheit. Ansprüche des Charterers wegen Mängel am Schiff oder fehlender Ausrüstungsgegenstände bei der Übernahme können nur geltend gemacht werden, wenn der Vercharterer vom Charterer darauf hingewiesen und ihm eine angemessene Frist gesetzt wurde und die Mängel im Übernahmeprotokoll festgehalten und vom Vercharterer gegengezeichnet wurden. Sollte der Vercharter diese Verpflichtung innerhalb von 48 Stunden nicht einhalten, so ist der Charterer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Die Chartersumme wird voll zurückbezahlt. Der Vercharterer ist aber berechtigt, ein Ersatzschiff gleicher Art und Güte zur Verfügung zu stellen. Bei einer Klassenabweichung nach unten ist der Charterpreis entsprechend zu mindern. Ein weitergehender Schadensanspruch ist ausgeschlossen.
Ansprüche wegen Mängel sind ausgeschlossen, soweit deren Beseitigung nicht verlangt, nicht bestätigt oder nicht angezeigt wurden. Dies gilt nicht für verborgene Mängel.

Yachtrückgabe, Check-out
Der Charterer muss zu dem in der gültigen Buchung festgesetzten Zeitpunkt in den vereinbarten Hafen einlaufen, wenn nicht vorher eindeutig, schriftlich eine anderslautende Vereinbarung getroffen wurde. Bei der Planung müssen auch Schwerwetter und andere widrige Umstände berücksichtigt werden.
Nach Beendigung der Charter-Reise übergibt der Charterer das Schiff dem Vercharterer zur Überprüfung von Zustand und Vollständigkeit vollgetankt. Während des Check-Outs sollten alle aufgetretenen Mängel schriftlich fixiert werden und dem Stützpunktleiter mitgeteilt werden, damit er sie beheben kann. Schäden und Mängel, welche der Charterer zur Grundlage von Gewährleistungsansprüchen machen möchte, sind vom Vercharterer (Basisleiter) schriftlich im Logbuch oder CHECK OUT - Liste zu bestätigen, und müssen bis spätestens drei Wochen nach Beendigung des Törns bei uns eingegangen sein.
Die geleisteten Kautionen werden bei Schadensfreiheit nach vertragsgemäßer Beendigung der Charter zurückgezahlt. Bei Verlusten oder Schäden wird die Kaution bis zur endgültigen Kostenverrechnung ganz oder teilweise einbehalten. Verschwiegene Schäden hat der Charterer auch nach Rückzahlung der Kaution zu erstatten.
Das Schiff muss zur vorgeschriebenen Zeit im Rückgabehafen ausgecheckt sein. Eine Verlängerung der Charter ist ohne Einwilligung des Vercharterers nicht möglich. Für während der Charterzeit durch die Crew verursachte Schäden haftet die Crew gesamtschuldnerisch, soweit die Kaskoversicherung nicht eintritt. Die Beweislast für die vertragsgemäße Nutzung während der Charterzeit trägt die Crew. Im übrigen richtet sich die Haftung der Crew nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Haftung
Die Haftung von Himbär Segelsport für Schäden jeglicher Art ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit begrenzt. Eine Haftung von Seiten der Himbär Segelsport Nürnberg über die An- und Abreise der Charterer besteht nicht. Die Haftung von Himbär Segelsport, Inh. Hardy Patz ist auf die Höhe des Törnpreises bzw. Chartergebühr beschränkt. Der Vercharterer haftet für Vorsatz oder Grobfahrlässigkeit maximal bis zur doppelten Höhe des Charterbetrages. Für alle Mängel, die während der Charterzeit auftreten, und die vom Vercharterer zu vertreten sind, hat der Charterer dem Vercharterer oder dessen Vertreter, Gelegenheit zu geben, diese Mängel zu beseitigen.

Reiserücktritt und Stornogebühren
Kann der Charterer die Charter-Reise nicht antreten, so muss Himbär Segelsport als Vertreter des Vercharterers unverzüglich schriftlich informiert werden. Kann eine Ersatzperson gefunden werden, so wird der bis dahin bezahlte Charterpreis abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von Euro 150, - nach Eingang der Zahlung der Ersatzperson an Sie zurückgezahlt. Kann keine Ersatzperson gefunden werden, so ist ab 6 Wochen vor Reisebeginn, die volle Törngebühr fällig. Wir empfehlen in jedem Fall den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. (Die Prämie der Reiserücktrittsversicherung beträgt je nach Versicherungspaket 3% - 5 % vom Charterpreis, eine umfassende Absicherung ermöglicht Ihnen die Skipper-Versicherung auch für und gegenüber Ihren Mitseglern.)

Sicherheit
Schwimmwesten und weitere Sicherheitsausrüstungen gehören in ausreichender Anzahl zum Boot. Sie müssen während des Segelns getragen werden.

Gerichtsstand
Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Nürnberg
Himbär Segelsport, Nürnberg, Inhaber: Hans-Dieter Patz